INFO

VERPFLEGUNG & MERCHANDISE

  • Burger, Pizza, Indisch oder doch nur ein Crepes? Haben wir alles - und noch mehr. Auch eine Second-Hand-Tauschbörse und die bekannte Trink:bar findet ihr auf unserer Fressmeile!

  • Wer sich ein Shirt oder eine CD von seiner Lieblings-U&D-Band sichern will, kann zum Merch-Stand beim Helferstützpunkt kommen. Die meisten Bands bieten dort ihre Artikel an. Dort gibt es es auch Promoartikel unserer Partner und Sponsoren. 

TOILETTEN

Außreichend Toiletten findet ihr direkt links neben dem Eingang. Für Menschen mit Behinderung haben wir auch eine Toilette, einfach am Helferstützpunkt fragen!

ANREISE UND PARKEN

  • Wer aus Mössingen kommt, hat es zu Fuß am einfachsten - vor allem zurück!

  • Von außerhalb kommt ihr am Besten mit Bus und Bahn. Der Bahnhof Mössingen ist fußläufig keine 10 Minuten vom Festivalgelände entfernt, wer mit dem Bus kommt kann direkt vor unserer Tür an der Haltestelle "Jakob-Stotz-Platz" aussteigen.

  • Wenn man sich doch für das Auto entscheidet, einfach Jakob-Stotz-Platz ins Navi eingeben, vor Ort werdet ihr zu den folgenden Parkmöglichkeiten geleitet:

    • Parkplatz Jahnhalle Mössingen​ (3min zu Fuß entfernt)

    • Parkplatz Steinlachhalle Mössingen (8min zu Fuß entfernt)

    • Parkplatz Rathaus (10min zu Fuß entfernt)

CAMPING & ÜBERNACHTUNG

SICHERHEIT & VERBOTENES

  • Das U&D war immer und soll auch weiterhin ein friedliches Festival sein. Macht kein Stress, leistet den Anweisungen des Sicherheitspersonals und der Organisatoren Folge und haltet euch an die Regeln, dann gibt es auch keine Probleme. 

  • Sollte im ungünstigen Fall schlechtes Wetter eintreten, so ist den Anweisungen des Personals UNBEDINGT Folge zu leisten! Alle Maßnahmen, die diesbezüglich ergriffen werden, dienen eurer Sicherheit. 

  • Notausgänge befinden sich links und rechts neben der Hauptbühne, sowie am Haupteingang. Im Falle einer Räumung das Gelände durch diese verlassen.

  • Verbotene Gegenstände auf dem Gelände:

    • ​Spitze Gegenstände

    • Waffen jeglicher Art

    • Fremdgetränke (unterstützt uns und trinkt auf dem Gelände!)

    • CS-Gas / Pfefferspray

    • Deo, Haarspray und sonstige unter Druck stehende Dosen

    • Jegliche Art von pyrotechnischen Gegenständen

    • Jegliche politischen Banner, Kleidungsstücke oder ähnliches 

ALLGEMEINES

Aktuelle Informationen und News bekommt ihr auf unseren Social-Media-KanälenWährend des Festivals könnt ihr zum Helferstützpunkt kommen oder euch bei einem der vielen Team-Mitglieder informieren.

  • Du willst Teil des Organisationsteams werden oder hast einfach Bock uns am Festivalwochenende zu helfen? Schreib uns einfach eine Mail an helfer.umsonstunddraussen@gmail.com oder eine Nachricht auf Facebook / Instagram! Wir freuen uns auf dich! 

  • Wir überarbeiten die Informationen hier ständig. Aufgrund von noch nicht absehbarer Entwicklungen wird es immer weiter ergänzt und abgeändert. Bitte schaut regelmäßig und vor allem vor dem Festival hier noch einmal vorbei.

  • Ansonsten: Auf ein tolles U&D 2020!!

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

DAS GELÄNDE

Auch 2020 findet das Umsonst & Draußen Festival wieder in der Stadtmitte am Jakob-Stotz-Platz statt. 

 

EINLASS, AUSGANG & AUSSENBEREICH

  • Zutritt gibt ausschließlich über den Haupteingang. Dort wird es eine Sicherheitsschleuse geben, um sicher zu stellen, dass keine verbotenen Gegenstände auf das Gelände kommen. Das Sicherheitspersonal behält sich vor, Personen den Einlass zu verwehren. Denkt an euren Ausweis!​ Der Einlass ist Freitag, 31. Juli ab 16:45 und Samstag, 01. August ab 14:45 (Änderungen möglich).

  • Wer das Gelände verlassen möchte, kann das einfach durch den Haupteingang. Nachts und bei größerem Andrang wird neben dem Eingang ein extra Ausgang aufgemacht. Das Festivalgelände schließt an beiden Tagen um 03.00.

  • Wer noch sein Wegbier fertig trinken muss, auf Freunde wartet oder einfach noch nicht auf das Gelände will, bitten wir sich auf dem Parkplatz am Jakob-Stotz-Platz direkt vor dem Haupteingang aufzuhalten. Dieser steht extra als Pufferzone bereit. Bitte denkt an die direkten Anwohner!