LINEUP

ANNÉKE LAURENT

House/Techno

Für die Samstagsaftershow kommt ein alter Bekannter vorbei: Annéke Laurent wird uns mit deftigem Housesound einheizen. Dem geneigten Hörer ist der Wahlstuttgarter möglicherweise aus Etablissements wie dem WHITE NOISE ein Begriff, seit 2015 gehört er außerdem zur Riege um das Stuttgarter Label Rough Recordings. Das wesentlichste Ziel in seinen Sets ist laut Annéke, alle Ihm bedeutsamen Faktoren der Musik intuitiv, tiefsinnig und aussagekräftig zu vereinen.

ANTIHELD

Straßenköterpop

Lange war der zweite Headliner verhüllt, jetzt wird der Schleier gelüftet: Niemand Geringeres als die Stuttgarter Straßenköterpop - Überflieger ANTIHELD werden uns zum 35-jährigen Jubiläum den Samstagabend versüßen!

Was macht eine junge Band nach dem Debüt-Album, zwei Deutschland-Tourneen mit ausverkauften Shows und einem Heimspiel vor 1500 Menschen? Eine Weile Netflixund „Ficken für den Weltfrieden“ oder vielleicht nach „Berlin am Meer“ ziehen?Natürlich nichts dergleichen, denn die fünf Stuttgarter Jungs von ANTIHELD bleiben sich und ihrer schwäbischen Dorfmetropole treu, verziehen sich lieber in den Proberaum und schreiben an neuem Material.Schnell wird klar, wohin die Reise geht, der Sound wird dreckiger und die immer persönlicheren Texte bringen die Stimmung der beziehungsunfähigen, politisch brüchigen Generation auf den Punkt.Jeder Song ist dabei wie ein Schlag ins Gesicht mit Zungenkuss und jede Zeile eine Umarmung mit Messer im Rücken.Folgerichtig und konsequent beschreibt nichts diese kaputte, berauschende Vergänglichkeit besser, als der neue Albumtitel „Goldener Schuss“.Und wer das Quintett kennt, weiß, dass bei jedem Konzert jedes Wort und jeder Ton bis in die letzte Faser gelebt und zelebriert wird.Schweiß, Tränen und die Angst vor dem letzten Song. Das bist du auf der „Goldener Schuss Tour 2019“.

BACKBENCHER

Melodic Punkrock


In der letzten Bank sitzen die faulsten Kids mit den besten Ideen...oder so ähnlich. Diese taufrische Truppe aus Süddeutschland setzt auf spritzigen Punk mit tollen Gesangslinien, bei dem die Songs "auch mal aus mehr als 3 Akkorden und 2 Parts bestehen". Progrock ist es gottseidank trotzdem nicht. Dem fleissigen U&D-Gänger werden die meisten Mitwirkenden erstaunlich bekannt vorkommen - ist eben doch ein Traditionsfestival hier!

BAD SAINTS

Metal


Dieses Mössinger Eigengewächs bedient gleich mehrere Facetten der härteren Gitarrenmusik - mal Punk, viel Metal, Geschrei, Gesang - alles was das Hartwurstherz begehrt. Hauptsächlich mit Eigenkompositionen auf der Bühne, mischen sich auch gerne mal ausgewählte Coversongs dazu. BAD SAINTS - keeping the Mössinger metal flame alive!

BELPHI

Bluesrock

"Rock with a Southern Heart, a Psychedelic Mind and a Bluesy Soul", um genauer zu sein. Das Stuttgarter Trio setzt die genannten Bestandteile mit spielerischer Leichtigkeit in Szene. Sumpfiger Südstaatenblues und -folk, der hin und wieder stark in Richtung schwerer Black Sabbath-Riffs liebäugelt, wechselt sich an der Gitarrenfront mit virtuosen, aber auch äußerst geschmackvollen Solopassagen ab. In der Rhythmussektion legen Drums und Bass ein groovig-swingendes Fundament. Das Ergebnis sind sowohl mitreissende, knackige Rocksongs mit unverschämt gut sitzenden Vocals, alsauch längere, psychedelisch anmutende Stücke mit fast schon hypnotischer Wirkung.

BLACK MATIC

Thrash Metal

Das Debütalbum im Anschlag, freuen wir uns auf die Wiederkehr dieser Mössinger Thrash - Originale. Von der Schülerband hat sich die Truppe längst zu einer echten Livemacht hochgespielt. Hier wird mit Präzision zerspant!

BOB ROSS EFFECT

Punkrock


Mit ihrem Debütalbum „Expecting Anything“ belegen die melodic Punks von Bob Ross Effect eindrucksvoll ihre Ambitionen. In der kurzen Zeit ihres Bestehens halten sie die Schlagzahl extrem hoch: Unermüdliches Touren quer durch Europa, Veröffentlichungen wie die EP „The Place To Be“ oder eine Split 7“ mit Bad Cop / Bad Cop, The Decline und Success.
Nun also der erste Langspieler „Expecting Anything“ - bei jedem der 13 Songs spürt man das detaillierte Songwriting und die musikalische Bandbreite. Eingängiger Punkrock geht Hand in Hand mit vertrackten Post-Rock Elementen, wuchtige Soundwände umhüllen verspielte Riffs.
Der Tourbus ist natürlich längst schon wieder gepackt; die meiste Zeit des restlichen Jahres verbringt das Trio wieder auf den Straßen dieses Kontinents. Immer auf der Suche nach diesem einen Moment. Der Moment, wenn die Schweißperlen sich mit Freudentränen mischen, wenn kein Verstärker der Welt die Energie zwischen Band und Publikum übertönen kann. Dieser eine Moment.

LIKE SNOW

Folk/Pop

Seit sich aus einem Singer-Songwriter-Duo die fünfköpfige Band entwickelt hat, sind 
die Freunde als unzertrennliches Team unterwegs und haben bereits über 100 Shows gespielt. 
Im Herbst 2017 erblickte ihre EP „Life“ das Licht der Welt, mit der die Truppe einige 
Städte in Deutschland bereiste und ihren Herzen auf der Bühne freien Lauf ließ. 
Nun folgt mit dem DebütAlbum die erste Full-Length-Veröffentlichung der Musiker. Mit 
ihrer leidenschaftlichen Stilmischung zeigen Like Snow, dass ungestüme Romantik in den Herzen vieler steckt. Die Sehnsucht nach einem Leben in völliger Freiheit wird wohl für die meisten ungestillt bleiben. Mit der Musik von Like Snow aber lässt es sich wunderbar darin schwelgen.

MALUM PERSICUM

Punk

Was wäre ein Jubiläums-U&D ohne dieses vielgeliebte Urgestein. Für Malum Persicum haben wir allerdings in den letzten Jahren alle Superlative verpulvert, die ein Programmtext so hergeben kann. Daher dieses Mal nur ein paar Stichpunkte aus dem Internet zum Auswendiglernen:

- malum persicum - die Frucht des Pfirsichbaums, amygdalus persica linn
- "Richtig toll abgefuckte Stimme, deutsche und englische Texte, treibende Gitarren und das wichtigste: Richtig schön knallige Farben. Da stört mich auch nicht die Pseudo-Rebellion gegen linguistische Normen im Albumtitel „Zurück in Zoo“. Beim Hören von Songs wie „Gonna Goa“ frage ich mich übrigens, ob sich die drei Jungs echt so viele Drogentrips schieben, oder das einfach nur so singen. Da die Musik jedoch auf mich einen hohen Authentizitätsgrad hat, kaufe ich ihnen die Songs einfach mal ab und sage, dass das sehr gut gelungen und sonst in der Form wohl auch selten zu hören ist" (bierschinken.net)
- Gründungsjahr 2000 (kann das bitte jemand checken?)

Cheers!

MANUFACTURA MUSICA

Pop/Electronica/Acoustic

Diese Tübinger Produktionsstätte verwebt gekonnt Gitarrenklänge mit elektronischen Beats und poppigen Gesangslinien zu enorm vielseitigen, eingängigen Songs. Einflüsse aus Rock, Jazz und Indie tun ihr Übriges und sorgen für Musik, die zu gleichen Teilen zum Mitsingen, Mitpfeifen und vor allem Mittanzen animiert.

MEYE

Deutschrap


Den Anfang macht MEYE, der uns letztes Jahr bereits mit seinem feinen Deutschrap überzeugt hat - der Junge hat bei seinem ersten großen Auftritt richtig reingehauen! Daher freuen wir uns über ein erneutes Gastspiel. 

Außerdem wird es dieses Jahr erstmals eine HipHop-Jam geben, bei der jeder mitmischen kann - am frühen Samstagnachmittag in der Tentstage. Organisiert wird das Ganze von Mitgliedern der Mössinger Jugendvertretung. Wir freuen uns sehr über das Engagement und sind gespannt!

NEAT MENTALS

77er Punk/Powerpop

Hä, waren die nicht letztes Jahr schon da? Ja, waren sie, spät wars, und richtig fett. Seitdem hat der Stuttgarter Vierer einen vielbeachteten ersten Longplayer namens "Humanoid" veröffentlicht und spielt diesen derzeit überall rauf und runter. Zu Recht! "Humanoid klingt, als wären Wolfmother um die Jahrtausendwende nach
Skandinavien ausgewandert und hätten sich im Keller neben den Peepshows eingezeckt, während die Humpers, Cheap Trick und 999 sich aus Mangel an Proberäumen mit den beiden kurzgeschlossen hätten".
Das kann man so unterschreiben.

PEREZ

Rap/Pop

Ehrlicher, ernster Rap, der die Tiefe nicht scheut und ein Soundgebilde, das fette elektronische Beats, große Melodien und organische Instrumente verbindet. 
Jannik Perses Texte erzählen Geschichten, Gedanken und Sorgen, die den Kosmos einer nachdenklichen und teilweise orientierungslosen Generation prägen. 
MITTEZWANZIG. 

Mit dem Release von „Erde Aus“ im August 2017 beginnt für die Band ein neues Kapitel, das an die letzte 4 Jahre mit über 100 Konzerten (u.a. Taubertal, Mini Rock etc.) und Szenehits wie „Heute“ (mit über 750.000 Plays auf Spotify) anknüpft.

SPACE CHASER

Thrash Metal

Aus Berlin kommen Chai Latte und Curry Wurst? Mag sein, aber aus Berlin kommen auch SPACE CHASER! Der umtriebige Fünfer fräst sich seit 2011 durch die entzückten Gehörgänge der Oldschoolthrash-Anhängerschaft und schafft es dabei, trotz Huldigung der alten Recken à la Overkill oder Anthrax und Inspiration durch aktuellere Vertreter (Gama Bomb lässt grüßen) ein vollkommen eigenständiges Brett abzuliefern. Neben sägenden Riffs und rasendem Drumming sind vor allem die Vocals von Frontmann Siggi zu erwähnen, die klingen, als hätte Bruce Dickinson nach seinem Maidenausstieg direkt bei Exodus angeheuert.

STEREOKEYS

Alternative Indie Rock

Leichtfüßiges Songwriting trifft auf eingängige Texte und emotionsgeladene Melodien, die weder verkopft noch affektiert direkt in der Lage sind eine Endorphinflut auszulösen. Stereokeys beweisen mit ihrer Debut EP, dass man auch als Newcomer einen erstaunlich reifen Klang produzieren kann. Tanzbar, zum Mitsingen und Loslassen, schließen die vier Sauerländer die Lücke zwischen Indie-Pop und Alternative-Rock.

THE DEADNOTES

Indie/Punk

Manchmal gibt es Bands, denen man den Erfolg gar nicht genug gönnen kann. Die Deadnotes aus Freiburg setzen dem noch einen auf - kaum eine Truppe der letzten Jahre hat mit solch purem, unerbittlichen Einsatz von sich Reden gemacht. Wer mit Anfang 20 seiner fünfhundertsten Show entgegenprescht, ruht sich nur ungern aus. Zum aktuellen Album "I´ll kiss all fears out of your face", auf dem die Band gekonnt ihren individuellen, emotional dargebotenen Mix aus dicken Punkriffs, eingängigen Hooks und tiefgründigem Indie-Songwriting weiter verfeinert hat, ging es bereits wieder auf ausgedehnte Europa-Headlinertour - und nach aktuellen Videosingle "Makeup" kündigt sich am Horizont auch schon wieder ein nächstes Album an. Wir freuen uns riesig über das erneute Gastspiel des rastlosen Dreigespanns!

TIM VANTOL & BAND

Folk/Punk/Singer-Songwriter

„Ich bin ein einfacher Mann“, sagt Tim Vantol. Woran er das festmacht? „Ich bin weder der beste Musiker, noch der beste Songwriter auf der Welt. Es gibt Millionen Leute, die besser Gitarre spielen oder ihre Stimme kontrollieren können als ich. Aber darum geht es nicht. Es ist wie mit abstrakten Gemälden. Da sagen die Leute gerne: Das hätte ich auch gekonnt. Tja, aber sie haben es nicht gemacht!“ Diese Einstellung trifft haargenau auf alles zu, wofür Tim Vantol steht – und das ist alles andere als abstrakt. Der Rock-Troubadour aus Amsterdam begeistert sein stetig wachsendes Publikum schon seit Jahren mit der Art von Musik, die dazu einlädt, Platz auf dem Sozius zu nehmen, den Sturzhelm ins Gebüsch zu werfen und sich mal wieder so richtig lebendig zu fühlen. Seine Songs sind voll von „roads“ und „homes“ und allem, was dazwischen liegt und die Reise so aufregend macht. Selbst durchs beschauliche Steinlachtal hat ihn seine scheinbar endlose Tour in den letzten Jahren schon mehrfach geführt, außerdem stehen bereits massig Shows im Vorprogramm von Größen wie Chuck Ragan, den Donots oder Itchy zu Buche. Wir freuen uns auf eine mitreissende Show, die gleichzeitig eine der ersten sein wird, die Tim nach langer Solotour wieder mit seiner fantastischen Band spielt!

VOIDCREW

Hardcore/Thrash/Metal

Die Local Heroes in Sachen groovig-schwerem Gebolze machen bei ihren Liveshows keine Gefangenen: intelligente Thrashriffs und bellende Vocals, gepaart mit arschtighter Rhythmussektion, entfachen genügend Vortrieb, um selbst weniger Metal-affines Publikum in Bewegung zu versetzen. Auf dem aktuellen Album "When Silence Falls" zeigt sich die Truppe außerdem angenehm vielseitig und beherrscht auch anspruchsvolleres Songwriting und unterschiedliche Tempi mit Bravour.

SPONSOREN

PARTNER

FÖRDERER